Wölflinge

Spielerisch die Welt entdecken! – Was das für die Wölflinge in unserem Stamm bedeutet, könnt ihr in den unten aufgelisteten Artikel sehen.
Die Wölflinge sind übrigens die jüngste Altersstufe in der DPSG (7 bis 10 Jahre). Mehr erfahrt ihr unter „Unsere Gruppen„. Und vielleicht interessiert euch, was unser Diözesanverband und unser Bundesverband für euch schreibt…

Wölflingswinterlager in Kall 2013

Wir mussten an Halloween wohl einen guten Eindruck hinterlassen haben, denn direkt im Anschluss wurden wir vom Stamm der Wehebachtaler gefragt, ob wir zu einem Winterlagerwochenende ins DPSG Haus in Kall mitfahren würden. Da sagten unsere Wös direkt ja. So fuhren wir mit zehn Wölflingen und den zwei Rovern Anna und Sinan als Helfer am Freitag den 11.01.2013 auf unser zweitägiges Winterlager. Nach der Zimmerfindung gab es ein tolles Abendessen – den Lagerdöner. Im Anschluss ging  es schon los mit den Kennenlernspielen. Um 23:00 Uhr war Zubettgehzeit, welche sich der ein oder andere Wölfling schon etwas früher gewünscht hätte.

Am nächsten Morgen erwartete uns nach einem guten Frühstück ein bunter Tag mit tollen Aktionen. Zu Beginn wurde eine Schnipseljagd zur Pferdekoppel veranstaltet. Sinan und Jan legten die Fährte mit den Schnipseln aus. Im  Abstand von 20 Minuten gingen die drei Wölflingsgruppen mit je einem Leiter los. Nachdem alle wohlbehalten mit allen Lösungen an der Pferdekoppel angekommen waren, ruhten wir uns erst einmal aus. Doch auf dieser Koppel merkte man ganz schnell, dass es ein Winterlager war, denn  es fegte ein eisiger Wind. Weil wir alle durchgefroren waren, waren Kuchen und warmer Kakao eine tolle Stärkung. Nachmittags wurden dann einzelne Workshops wie z.B. Knotenbinden und Spiele drinnen und draußen angeboten; als Abschluss gab es das tolle Chaosspiel. Die Wös wurden in Gruppen aufgeteilt und mussten verschiedene Aufgaben lösen, die im ganzen Haus verteilt waren. Wie der Name schon sagt, ein sehr chaotisches Spiel, aber es hat sichtlich Spaß gemacht. Am nächsten morgen gab es schnell ein Frühstück, während man dem fallenden Schnee zusah. Dann wurden alle Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt, denn es wurde Zeit zum Aufräumen. Fast pünktlich machten wir dann noch unseren Abschlusskreis mit einer kleinen Lagerreflexion. Ebenso war natürlich auch eine Fundkiste dabei, in der die Fundsachen zurück erstanden werden mussten.

Ein großes Dankeschön an den Stamm der Wehebachtaler, besonders an Anna und Jan für ein tolles und lehrreiches Wochenende für uns neue Leiter. Dieses Winterlager kann gerne zur festen Einrichtung werden.

Gut Pfad!

Halloweenfeier der Wölflinge in Schevenhütte 2012

Am 31.10.2012 wurden die Wölflinge zu einer Halloweenparty vom Stamm der Wehebachtaler nach Schevenhütte  eingeladen. Diese besuchten  wir dann auch mit einer kleinen Delegation von 4 Wölflingen und 3 Leitern.

Mit vielen Spielen und einem tollen Gruselbuffet und Monsterbowle verbrachten die Wös in schrecklicher Runde den Abend. Recht schnell vermischten sich die Stämme untereinander, so dass es zu einer gelungene Party wurde. Den krönenden Abschluss bildete der Kostümwettbewerb. Der Sieger war von den Leitern schnell gewählt, stach doch das phantasievolle und doch so einfache Kostüm des Kürbisses hervor. Mit den Plätzen zwei bis drei tat man sich schwer, da alle so toll verkleidet waren.

Wir bedanken uns noch einmal bei dem Stamm der Wehebachtaler für diese tolle Party. Hoffentlich treffen wir uns dieses Jahr zu Halloween wieder.

Gut Pfad!

Wir feiern 65-jähriges Jubiläum

Vielleicht habt ihr es bereits erkannt: Die Homepage erstrahlt in einem neuen Kluft Gewand.

Der Grund: Die Pfadfinder Langerwehe feiern dieses Wochenende ihr 65-jähriges Jubiläum!

Am Samstag, 14. September, geht’s um 14:00 im Pfarrgarten los. Wir werden alle unsere Schwarzzelte zu einer großen Jurtenburg zusammenbauen, veranstalten eine Jubiläumsolympiade, haben verschiedene Spielstände aufgebaut.
Natürlich ist auch ausreichend für Speis und Trank gesorgt, um den Tag mit einem langen Lagerfeuer und vielen Pfadfinderliedern am Lagerfeuer ausklingen zu lassen.

Kommt vorbei!

Unser Jubiläumswochenende wird dann Sonntag mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin Langerwehe beendet.

Sommerlager 2012

Liebe Pfadfinderinnen und Pfadfinder,

bereits im letzten Jahr hatten wir es euch angekündigt: Wir fahren 2012 wieder in ein Sommerlager und zwar im Zeitraum vom 3.8. bis zum 19.8.2012.

Es wird dieses Jahr ans Meer gehen!!!! Es geht nach Bentveld in den Niederlanden. Der große Pfadfinderzeltplatz ist nur 3km von der Nordsee und ca. 30km von Amsterdam entfernt liegt. Es erwarten uns 16 spannende, abenteuerreiche und erlebenisreiche Tage.

Der Platz und die Umgebung bietet alles was man sich nur wünschen kann. Neben dem Sandstrand und der Weltmetropole Amsterdam gibt es noch vieles anderes zu entdecken. Der Zeltplatz wird bietet Platz für zahlreiche andere Pfadfindergruppen und liegt in einem kleinen Waldgebiet.

Größere Kartenansicht

Anmeldungen gibt es, nach Rückfrage, bei Peter oder Florian.

gut pfad

Peter

 

Bauwochenende 2011

Ein großes Lager machen wir bei den Pfadfindern Langerwehe nur alle zwei Sommer – und so steht das nächste Lager erst 2012 an.
Trotzdem hat es uns dieses Jahr in den Fingern gejuckt, uns einen kleinen pfadfinderischen Traum zu erfüllen: Wir wollten unsere erste richtige Jurtenburg bauen. Am letzten Wochenende der Sommerferien machten wir daher kurzerhand ein Lager und luden ein zum Bauwochenende 2011.

Nachdem die Rover den Platz schon seit Montag ausgiebig bezeltet hatten, traf sich der Rest des Stammes am Freitagmittag. Wir bauten Schlafzelte auf und sortierten das Material für die Jurtenburg.
Von Förster und Bekannten hatten wir Holzstangen gekauft bzw. gespendet bekommen, vom Bezirk Düren und dem Stamm Funkenflug Laurensberg Jurtenplanen.
Wir kamen gut voran, so dass wir mit dem Aufbau der mittleren Supersupergroßjurte beginnen konnten. Am Freitagabend hatten wir schließlich das Jurtendach samt der 16 seitlichen Fichtenstangen auf 4,50 Meter Höhe stehen.

Am Samstag knüpften wir bei sonniger Hitze weiter. Seitenplanen dran, die beiden Jurten links und rechts von der Mitteljurte. Außerdem kümmerte sich eine Gruppe um ein Lagertor.
Am Spätnachmittag waren wir fertig mit dem Bau und konnten den Abschluss bei einem Lagerfeuer mit »Chai« befeiern.

Eltern und Freunden präsentierten wir am Sonntag unser Bauwerk bei einem Brunch, bevor wir es bei frisch einsetzendem Regen innerhalb von ein paar Stunden wieder abbauten.

Eine tolle Jurtenburg mit u.a. 56 Seitenplanen, die wir sicherlich noch ein mal aufbauen werden. Viel Arbeit, aber lohnenswert.

Vielen Dank auch an Gerhard Moonen, der uns beim Transport der Baumstämme unterstützte, sowie Frenny Simons, der uns die Wiese mähte.