Leiter

Themen für Leiter

Pfingstlager 2016

Dieses Jahr wurden wir von der Deutschen Waldjugend (DWJ) eingeladen an Pfingsten ihr Landeslager zu besuchen. So sind dann am Freitag, den 13. Mai 2016, einige Leiter und Rover als Vortrupp nach Würselen gefahren und haben die ersten Zelte aufgebaut.

Am Samstagmorgen ist der Rest des Stamms angereist. Alle Gruppen haben schnell ihre Schlafzelte aufgebaut, bevor dann um 11 Uhr das Lager offiziell von der DWJ mit der Morgenrunde eröffnet wurde.
Ab 13 Uhr wurden dann zwei Programmpunkte angeboten. Man konnte entweder als Gruppe an einer Haik teilnehmen oder sich an einem Forsteinsatz beteiligen.
Die Haik bestand aus einer etwa 5 Kilometer langen Wanderung durch den Wald mit insgesamt 10 Stationen an denen die Gruppen Punkte sammeln konnten. Sind sich zwei Gruppen begegnet konnten diese Stein-Schere-Papier um einen Punkt spielen. Die Teilnehmer des Forsteinsatzes bauten eine Müllfangstation in einem Bach und zimmerten Vogelhäuser zusammen. Den Abend haben wir gemütlich in unserer Jurte am Lagerfeuer mit Chai und viel Gesang ausklingen lassen.

Der Sonntag begann wieder mit einer Morgenrunde, in welcher der Tagesablauf bekannt gegeben wurde. Wer wollte, konnte einen Gottesdienst mit einer Taufe besuchen.
Um 14 Uhr startete dann der Singe- und Bläserwettstreit, an dem auch unsere Roverrunde teilnahm und zwei Lieder vorstellte. Am Abend kamen alle DWJ-Gruppen und unser Stamm zu einer Völlerei zusammen. Jeder Horst hatte eine Mahlzeit vorbereitet, wovon dann alle anderen essen durften. Dabei durften sich die Kleineren mit einer halben Minute Vorsprung auf das Essen stürzen, bevor es für alle eröffnet wurde.

Abgeschlossen wurde der Tag dann mit dem Landesfeuer, bei dem die Gewinner der Haik und des Singe- und Bläserwettstreites bekannt gegeben wurden. Aus unserem Stamm hatten zwei Gruppen an der Haik teilgenommen, wovon eine den dritten Platz belegen konnte. Unsere Roverrunde gewann den Singewettstreit in der Kategorie „unter 18-jährige“.
Des Weiteren wurden am Landesfeuer die neuen Mitglieder der Waldjugend getauft und sie bekamen ihre Halstücher. Außerdem wurden einige offizielle Ankündigungen gemacht, wie die Gründung eines neuen Horsts.

Nach einem glücklicherweise trockenen Abbau gab es dann am Montag noch eine Abschlussrunde mit der das Lager beendet wurde.

Edit Andreas, 31. Mai 2017: Auf der Website der Waldjugend gibt’s noch ein paar Fotos mehr.

Herbstfahrt 2015

Am Montag den 05. Oktober starteten 11 Pfadis und Rover in eine besondere Wanderung im Grenzgebiet zwischen Belgien, den Niederlanden und Deutschland. Das erste Ziel war das Dreiländereck, der Punkt, an dem sich die Grenzen dieser drei Länder treffen. Nach einer kurzen Verschnaufpause in allen Ländern gleichzeitig, ging es weiter nach Hergenrath auf einen Naturcampinplatz in Belgien. Bei tollem Wetter konnten wir unsere Kohten aufbauen. Bis zum Abendessen hat es leider angefangen zu regnen, sodass nach einer guten Portion Klößen, Rotkohl, Apfelmus und Putengeschnetzeltem alle schnell in ihren Zelten verschwanden. Highlight beim Frühstück war das übrig gebliebene Apfelmus vom Abendessen! Aus Tassen geschlürft sogar ein echtes Gourmetessen! Wir besuchten die Esel und Ziegen des Campingplatzes und nutzen das vorerst letzte Mal den Komfort einer richtigen Toilette und Duschen. Wir blieben in Belgien und suchten uns unseren Weg durch Wald und Felder anhand einer Fahrradkarte zusammen. Nach etlichen Kilometern, Continue reading

Wir feiern 65-jähriges Jubiläum

Vielleicht habt ihr es bereits erkannt: Die Homepage erstrahlt in einem neuen Kluft Gewand.

Der Grund: Die Pfadfinder Langerwehe feiern dieses Wochenende ihr 65-jähriges Jubiläum!

Am Samstag, 14. September, geht’s um 14:00 im Pfarrgarten los. Wir werden alle unsere Schwarzzelte zu einer großen Jurtenburg zusammenbauen, veranstalten eine Jubiläumsolympiade, haben verschiedene Spielstände aufgebaut.
Natürlich ist auch ausreichend für Speis und Trank gesorgt, um den Tag mit einem langen Lagerfeuer und vielen Pfadfinderliedern am Lagerfeuer ausklingen zu lassen.

Kommt vorbei!

Unser Jubiläumswochenende wird dann Sonntag mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin Langerwehe beendet.

Pfingstlager Brunssum

Ganz im Gegensatz zu den letzten Jahren führte uns unser Pfingstweg nicht zum DPSG-Bundeszentrum nach Westernohe. Nein, wir fuhren direkt hinter die Niederländische Grenze nach Brunssum, auf einen malerischen Zeltplatz in Mitten der Brunssumer Heide.

Leider war das Wetter bei der Abfahrt in Langerwehe nicht ganz auf unserer Seite. Wir starteten im Platzregen.
Bei unserer Ankunft am Platz allerdings hörte es zum richtigen Zeitpunkt auf zu regnen und wir konnten trocken unsere Zelte aufschlagen.
Das tolle am Zeltplatz in Brunssum: Continue reading

Winterlager 2012

 

Auch in diesem Jahr haben sich 14 mutige Pfadfinder, Rover und Leiter auf den Weg nach Nettersheim gemacht um den kühlen Temperaturen zu strotzen.

Am Freitag den 24.2.2012 wurden nachmittags die Autos mit Holz, Zelten, Fellen, Stroh…etc. beladen. Die Reise ging, wie die Jahre zuvor, nach Nettersheim.  Bei strahlendem Regen wurden die Sachen ausgeladen und begonnen die Jurte aufzubauen. Die einkehrende  Dunkelheit ließ uns diesen zum Glück nicht mehr sehen.  Doch trotz oder gerade wegen dieser Unannehmlichkeiten war die Stimmung bestens und die Großjurte stand nach kurzer Zeit besser denn je.

Als die Kleidung langsam vorm Feuer trocknete und die Temperatur in der Jurte langsam über die 15 °C stieg wurde das erste große Festmahl zubereitet.  Am Abend wurden alle Stämme begrüßt und kennengelernt um  später gemeinsam, mit Gitarren und Stimmgewalt, die Musikanlage der Nachbarn zu übertönen. Die Pfadis hatten die gute Idee den Samstag um 8 Uhr morgens mit Gitarre und Gesang wieder zu beginnen. Doch so hatte man mehr von dem wunderschönen sonnigen Tag, den jeder so gestalten konnte wie er wollte. Doch die meisten gingen zum örtlichen Supermarkt.  Bei Wanderungen, Klettern und Frisbee-spielen wurden die letzten Sonnenstrahlen genossen und anschließend die Feuer wieder auf Höchsttemperatur gebracht. Am Abend gab es erstmals ein gemeinsames Lagerfeuer mit allen Teilnehmern. Bis spät in die Nacht wurde gesungen, gelacht und sich alte oder neue Pfadfindergeschichten erzählt.

Der Sonntag war Abbautag. Alles wurde wieder verstaut, gefaltet, sauber gemacht und gepackt.  Die Strohballen wurden feierlich verbrannt und das Winterlager 2012 in Nettersheim war beendet. Ein sehr romantisches und uriges Lager. Nächsten Winter sind wir wieder mit dabei.

Bis Dahin

Seid allzeit bereit und Gut pfad

Peter Dick